Untere Straße 2, 96173 Oberhaid

(0 95 03) 76 68 kontakt@kita-oberhaid.de

Aktuelle Infos zum Corona-Virus

Liebe Eltern,

ab 01. Juli 2020 dürfen in Bayern alle Kinder wieder in Kindergarten kommen. Das heißt, wir wechseln von der „Notbetreuung“ in den „eingeschränkten Regelbetrieb“. Ihre Kinder werden von uns zu ihren normalen gebuchten Zeiten betreut.

Nach wie vor müssen wir uns wie jede Kindertagesstätte in Bayern nach dem Rahmenhygieneplan des Staatsministeriums richten. Auch unsere vorgesetzte Aufsichtsbehörde (Kreisjugendamt Bamberg) teilt uns regelmäßig die neuesten Regelungen mit.

Wir machen Sie hiermit auf die aktuellen Bestimmungen zum Infektionsschutz aufmerksam, die bis auf Weiteres gültig sind:

  1. Umgang mit Krankheiten und Krankheitssymptome
  • grundsätzlicher Umgang mit Krankheitssymptomen

Kindern mit jeder Art von Krankheitssymptomen ist das Betreten der Kindertagesstätte verboten. Kinder dürfen außerdem auch dann nicht in das Haus betreten, wenn ein Familienangehöriger nachweislich an COVID-19 erkrankt ist und sich in Quarantäne befindet oder Krankheitszeichen zeigt. Es dürfen also nur Kinder bei uns betreut werden, die nicht in Kontakt stehen zu infizierten Personen bzw. deren Kontakt mit Infizierten 14 Tage zurückliegt und die keine Krankheitssymptome zeigen. Im Interesse Aller bitten wir Sie dringend, uns COVID-19-Symptome oder -Nachweise, die zu einem vorübergehenden Besuchsverbot für Ihr Kind in unserem Haus führen müssen, unverzüglich mitzuteilen. Für alle Eltern gilt: Alle 14 Tage müssen Sie uns auf einem Vordruck des Landratsamtes schriftlich bestätigen, dass für Ihr Kind zum aktuellen Zeitpunkt keines der erklärten Besuchshindernisse vorliegt.

  • Verhalten bei Krankheitssymptomen in der Betreuungszeit

Wenn bei Ihrem Kind in der Betreuungszeit bei uns Erkältungs- oder andere Krankheitssymptome auftreten, muss ihr Kind innerhalb der Einrichtung sofort isoliert und von Ihnen abgeholt werden. Sie sind dann für eine umgehende ärztliche Abklärung verantwortlich (Kinderarzt, Hausarzt, kassenärztlicher Bereitschaftsdienst unter Tel. 116 117). Ihr Arzt bespricht mit Ihnen dann das weitere Vorgehen. Wenn eine COVID-19-Testung angeordnet wird, darf Ihr Kind erst wieder in die Einrichtung zurückkehren, wenn uns eine schriftliche Bestätigung des Arztes oder des Gesundheitsamtes vorliegt, dass Ihr Kind untersucht und ein Verdachtsfall ausgeschlossen wurde. Bei einer positiven Testung auf COVID-19 teilt Ihnen das Gesundheitsamt das weitere Vorgehen mit.

  • Symptome chronischer Krankheiten

Was ist, wenn Ihr Kind unter chronischen Krankheiten (Allergien, Asthma etc.) leidet? In diesem Fall brauchen wir ein Attest Ihres Arztes, mit dem die chronische Erkrankung bestätigt wird, damit Ihr Kind die Kindertagesstätte besuchen kann.

  1. Betreuung von Geschwisterkindern

In unserem Haus werden, so wie in den letzten Wochen, Geschwisterkinder weiterhin gemeinsam in einer Gruppe betreut. Wir haben festgestellt, dass es dazu weiterhin Erklärungsbedarf bei manchen Eltern gibt und möchten auf folgendes hinweisen: Diese gemeinsame Betreuung folgt den gültigen Regeln des Infektionsschutzes und dient dazu, mögliche Infektionsketten so kurz wie möglich zu halten. Das Kreisjugendamt hat uns gestern noch einmal bestätigt, dass der Infektionsschutz weiterhin Vorrang hat und Geschwisterkinder nur in absoluten Ausnahmefällen, die bei uns nicht vorliegen, in getrennten Gruppen betreut werden sollten.

  1. Essen

Im Moment gibt es bei uns noch keinerlei warmes Mittagessen. Bitte geben Sie Ihrem Kind daher neben einem Frühstück noch eine Brotzeit und ein Getränk für Mittag von Daheim mit. Gerne können wir das Mittagessen im Kühlschrank aufbewahren.

Für Geburtstagsfeiern gilt, dass wir den Kindern nur verpackte Speisen austeilen dürfen (z.B. abgepacktes Eis).

  1. Bring- und Abholsituation

Die Bring- und Abholsituation bleibt unverändert (siehe E-Mails).

Wir weisen noch einmal auf die Maskenpflicht und die Abstandsregelungen hin, die ebenfalls im ganzen Freistaat gültig sind.

  1. Vorschulprogramm

Wir sind sehr betrübt darüber, dass die traditionellen Ausflüge und die „Lange Nacht“ nicht wie sonst stattfinden können, arbeiten aber daran, den Kindern dennoch ein interessantes Alternativprogramm anzubieten, das den aktuellen Hygienevorgaben folgt. Den Umständen entsprechend, werden wir eine für sicher fast alle Eltern zufriedenstellende Lösung finden. Näheres dazu werden wir den Eltern der Vorschulkinder in einem eigenen Elternbrief mitteilen.

  1. Abschließende Bemerkungen

Wir freuen uns, dass wir Ihr Kind wiedersehen dürfen! Die letzten Monate waren für Sie, für uns und vor allem für die Kinder nicht einfach zu bewältigen. Leider müssen wir auch weiterhin große Einschränkungen unseres Alltags hinnehmen. Auch das Leben in der Krippe und im Kindergarten kann noch nicht „in normalen Bahnen“ laufen. Wir strengen uns sehr an, alle für uns geltenden Regelungen des Infektionsschutzes umzusetzen und stehen dazu in ständigem intensivem Austausch mit unserem Träger und unserem Dachverband und den zuständigen Behörden.

Gleichzeitig bemühen wir uns sehr, unserer pädagogischen Aufgabe gerecht zu werden und Ihrem Kind auch in dieser schwierigen Zeit eine liebevolle, anregende, abwechslungsreiche Atmosphäre zu bieten. Um eine erneute Schließung unserer Kindertagesstätten zu verhindern, müssen jedoch die Infektionsschutzregeln weiterhin unbedingt eingehalten werden. Dafür bitten wir Sie herzlich um Ihr Verständnis. Für Ihre Fragen stehen wir Ihnen wie immer gerne zur Verfügung. Sollten Sie selbst die aktuell gültigen Regelungen „im Original“ nachlesen wollen, finden Sie sie auf den Homepages des Bayerischen Sozial- und des Bayerischen Gesundheitsministeriums.

Aktualisierung zum Thema Elternbeiträge:

Die Bayerische Staatsregierung hat angekündigt, dass von den Eltern für einen Zeitraum von drei Monaten kein Elternbeitrag von den Eltern erhoben werden soll, die die Notbetreuung nicht nutzen. Wie Sie wissen, haben wir Elternbeiträge für den Monat April eingezogen und für Mai und Juni nicht. Wir werden auch im Juli keine Elternbeiträge von Ihren Konten einziehen, so dass Sie damit drei Monate Beitragsfreiheit haben. Erst ab August werden wir wieder Elternbeiträge einziehen. Wir weisen zudem darauf hin, dass wir im Juli die Elternbeiträge für die Kinder einziehen werden, die in den vergangenen Monaten die Notbetreuung in Anspruch genommen haben.

Wir wünschen Ihnen weiterhin alles Gute und einen guten, gesunden Start „zurück“ in der Kindertagesstätte!